Pflegetips

Platzhalter-Bild 



          Pflegetips für Gelnägel

 

- Der Gelüberzug dient als Schutz und Ersatz Ihres Naturnagels, d.h. bei groben Stößen muß das Material respektive der Nagel brechen, z. B. bei Überlastung des Nagelbetts. Künstliche Nägel dienen hauptsächlich der gleichmäßigen Verschönerung, Verlängerung und für das Selbstbewußtsein der Frau. Kunstnägel sind nicht dazu gedacht, daß sie als Werkzeuge benutzt werden können. Wenn bei Überlastung das Material nicht brechen würde, dann würden Sie sich den ganzen Nagel ausreißen.

- Mit Gel verstärkte Naturnägel sind wesentlich stärker als die eigenen Nägel. Wenn Sie mit Ihren Kunstnägeln achtsam umgehen, müssen Sie nie mehr zu Hause Zeit verschwenden mit Feilarbeit, und Ihre Nägel haben alle die gleiche Länge und Form.

- Schneiden oder knipsen Sie verstärkte Nägel niemals ab, da das Material sonst absplittert. Feilen Sie Ihre Nägel nur, wenn es unbedingt notwendig ist, dies dann aber nur an den Front-Seiten, niemals an den Seitenlinien, ansonsten können Liftings entstehen. Generell hält das Gel besser, wenn Sie nicht feilen, da ansonsten die Versiegelung vorne an der Kante weggefeilt wird.

- Füllen Sie Ihre Nägel in regelmäßigen Abständen auf (3-4 Wochen). Es wird empfohlen, mit dem Auffüllen nicht länger als 4 Wochen zu warten. Durch das Wachstum der Nägel verschiebt sich das Material, welches auf dem Nagel nach einem anatomischen Aufbau modelliert wurde, nach vorne. Wenn die Nagelspitze zu schwer wird und der Streßpunkt in der Mitte des Nagels sich nach vorne verlagert, besteht die Gefahr, daß die Nägel brechen oder das Material sich am Ansatz löst (Hebelwirkung)

- Tragen Sie bei groben Reinigungs-Arbeiten Handschuhe (Gartenarbeiten, Auto reinigen), ebenso wie beim Kontakt zu starken Reinigungsmitteln (Alkohol, Aceton, Benzin), Ihren Händen und Nägeln zuliebe.

- Vor dem Auffüll-Termin dürfen die Hände nicht eingecremt und eingeölt werden. Sind die Nägel von der Creme fettig, kann dies die Haftung des Gels beeinträchtigen.

- Gewöhnen Sie sich an, mit langen Fingernägeln die Gegenstände anders zu greifen, z. B. Büchsen mit dem Zeigefinger seitlich zu öffnen, und kleinere Gegenstände mit den Fingerkuppen aufzuheben. Benutzen Sie für das Öffnen einer Dose doch lieber einen Gegenstand, als Ihre schönen Fingernägel.

- Besondere Gefahren um sich die Nägel zu brechen sind Autotüren, Schubladen, Griffe, die von unten her angefaßt werden müssen (Geschirrspüler), oder Tetrapacks, welche man zum Öffnen eindrücken muß, Fenster bei denen man sich die Finger einklemmen kann, Getränkedosen etc.

- Tun Sie mit Ihren Kunstnägeln nichts, was Sie nicht auch mit Ihren Naturnägeln machen würden.

 

Web Design
[Home] [Allgemeine Infos] [Fotogalerien] [Pflegetips] [Paraffinbad] [Häufige Fragen] [Kontakt] [Preise] [Rabatte und mehr] [AGB] [Impressum]